Informatik, Photos, und Ameisen in einem Terrarium.

David ist Informatiker mit biologischem Interesse. Ihn faszinieren dezentral organisierte Systeme und Themen im Umfeld des Machine Learning. Er arbeitet als Systemingenieur bei der IVU Traffic Technologies AG an Themen im Umfeld von Release Engineering und DevOps.




Gastvorlesung an der Uni Jena - jetzt mit Vortragsfolien!

Eine der schönsten Sachen auf dieser Seite letztes Jahr war zweifellos die Story über die dokumentverfälschenden Xerox-Kopierer. Das ganze ging weltweit durch die Massenmedien. Interessant war, dass der Ball ein paarmal zwischen Xerox und mir hin und her ging, bis die Sache dann einvernehmlich einer Lösung zugeführt werden konnte – siehe auch die Zeitleiste im Originalartikel oder Xerox' Pressemeldung.

Ich freue mich daher sehr, dass mich Prof. Ingo Althöfer von der Universität Jena einlädt, am Donnerstag ab 16 Uhr c.t. im Abbeanum der Universität eine Gastvorlesung zu diesem Thema zu halten, in der ihr eure Fragen loswerden könnt. Es gibt sicherlich auch das eine oder andere witzige Anekdötchen.

Edit: Hier gibt es wie gewünscht die Folien als PDF (ca. 7.5 MB). Ich bin der Meinung, dass ein Vortragspublikum entweder Folien lesen oder zuhören kann, nicht aber beides gleichzeitig. Darum bestehen Foliensätze bei mir im Wesentlichen aus Bildfolien, und ich halte den Vortrag dazu frei. Wer nicht selbst dabei war, kann den Inhalt aber erahnen (oder ich muss den Vortrag nochmals halten :-)). Vielen lieben Dank noch einmal für die super Stimmung, die lange anschließende Diskussion und den schönen Abend, das hat mir extrem viel Spaß gemacht!

Pfauenspinne und YMCA

Die Welt der Spinnen ist immer wieder faszinierend. So etwas wie der Paradiesvogel unter den Arachniden ist die Pfauenspinne. Der Name rührt von dem außergewöhnlich bunt gefärbten Hinterleib der Männchen her, der zum Balzen genutzt wird. Außerdem ist die nur ein paar Millimeter große Spinne interessant, weil sie einen sehr guten Sehsinn hat – den braucht sie auch, denn sie ist ein aktiver Jäger und baut Netze nur zum Wohnen.

Den Weiten des Internets bekannt wurde die Pfauenspinne jedoch durch eine weitere Besonderheit: Den sehr ausgeprägten Balztanz des Männchens, bei dem es den bunten Hinterleib durch Klappen vergrößert und erstaunliche Bewegungen mit den Laufbeinen vollführt (Hier ist ein Interview samt Youtubevideo). Und was passiert, wenn so ein Wissenschaftsvideo auf die Internethumorgemeinde stößt, präsentiere ich hier: Die Pfauenspinne tanzt zu YMCA. :-) Was habe ich gelacht. Die Bewegungen sind übrigens echt und kein Fake; es sieht nur daher so ruckartig aus, weil die Spinne in Wirklichkeit winzig ist und die Gliedmaßen daher so leicht, dass man sie blitzschnell bewegen kann. Respekt gebührt demjenigen, der das mit einem schönen Makro gefilmt hat! (via)

Super Mario lässt Hirnregionen wachsen

Max-Planck-Forscher haben herausgefunden, dass bei Personen, die täglich eine halbe Stunde Super Mario spielen, bestimmte Hirnregionen wachsen.

Völliger Quatsch, ganz offensichtlich. Liebe Forscher, was da wächst ist die Schädeldecke, weil die Betroffenen immer von unten gegen irgendwelche Kisten springen. 8-)

Ich hab früher Pacman gespielt. Heute noch habe ich das Gefühl, dass Geister mich verfolgen und leide unter dem Zwang, in irgendwelche schwebenden weißen Punkte oder plötzlich erscheinende Kirschen beißen zu müssen.

Gastvorlesung zur Xerox-Saga an der Uni Jena

So wie es aussieht, werde ich am 9. Januar 2014 eine Gastvorlesung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena halten. Thema: Die Xerox-Saga. Darauf freue ich mich jetzt schon und werde näheres posten, sowie die Einzelheiten feststehen.

Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Minima Template by Wikidesign Driven by DokuWiki