Informatik, Realsatire, Photos. Und Ameisen in einem Terrarium.

Ich bin Informatiker mit biologischem Interesse und mich faszinieren dezentral organisierte Systeme. Je weniger globale Abhängigkeiten existieren, desto skalierbarer und robuster ist ein System. Jeder Blick in die freie Natur unterstützt mich in dieser Denkweise. Ich arbeite als Systemingenieur bei der IVU Traffic Technologies AG in Aachen.



Toleranz ist wichtig

Erinnert ihre euch noch an die legendäre Anzeige bei WG-Gesucht von 2012, wo jemensch gesucht wurde? Hier kommt der Nachfolger. Die „fröhliche offen linke und offen feministische“ Mona sucht eine Frauen-WG in Berlin. Minimal bewohnen möchte sie 20 Quadratmeter (das ist deutlich mehr als ich als Student der Informatik hatte, aber gut, ich war ja auch nicht 30 8-) ), und maximal zahlen möchte sie – tadaaaaa – 5 Euro. Dem Klischee eingedenk ist sie mit 31 Studentin der Geschichte.

Da stimmt einfach jeder Satz, das muss eigentlich ein Fake sein, so sehr entspricht es dem Klischee. Pure Realsatire. Bei ihren Mitbewohnern sollte „Toleranz zu ihren obersten Werten zählen“ – wer den Text liest, glaubt das aufs Wort. Nicht nur findet Mona es für das generöse Mietangebot angemessen, dass eine Waschmaschine zur Mitbenutzung da ist. Nein, liebe potentielle Mitbewohner, ihr habt euch auch bitte auf Anforderung aus eurer Wohnung zu … äh … verpissen: „ich muss […] sagen dürfen, […] wann ich niemanden sehen möchte. […] Ich hatte in der Vergangenheit leider des Öfteren Erfahrung mit Menschen machen müssen, die geblieben sind, wenn ich sie darum bat, die Wohnung (temporär) zu verlassen.“ 8-O Na, wer liebt sie nicht, diese Leute, die immer und immer wieder nur Pech mit ihren WG-Partnern haben. m(

Ich wollte jetzt aber keinen komplett falschen Eindruck vermitteln – Mona will durchaus was für ihr Dasein in der WG tun: Therapeutische Gespräche kann sie zum Beispiel. Sie würde sogar was zum Wlan und zum Strom zuzahlen, obwohl ihr das alles normalerweise gratis zustehen muss als Grundbedürfnis. Na, immerhin raucht sie nicht.

Ich find die Leute ja immer süß, die unter dem Deckmantel „links“ zu sein einfach nur anderen auf der Tasche liegen und nicht selbst Verantwortung übernehmen wollen und für diese Einstellung dann einfach Respekt hart einfordern (erwerben kann man ihn so ja auch nicht).

Danke an alle, die mir das geschickt haben! Da das Teil wahrscheinlich irgendwann bald aus dem Netz verschwindet, hier noch ein Link auf einen Screenshot. Und die 2012er Anzeige sei euch auch nochmal zur Lektüre empfohlen.

Update: Es gibt einen Twitter-Spaßaccount zu Mona. (Update3: Leider schon wieder weg.)

Update2: Auch in den Boulevard hat Mona es geschafft :-) Ich bin ja gespannt, ob es ein Fake ist.

Eier suchen, Eier finden

Es ist Ostern – alle Welt sucht und findet Eier. Gefunden wurden zum Beispiel welche bei einer Polizeiübung in Thüringen, und zwar an einem neuen Wasserwerfer. Im Rahmen der Übung wurde in einem teilrealistischen Szenario ausprobiert, was passiert, wenn man den Wasserwerfer mit Eiern, Tennisbällen und halbvollen 0,5-Liter-PET-Flaschen bewirft. Ergebnis: Mehrere faustgroße Schäden in der Panzerverglasung des immerhin 33 Tonnen schweren und 900.000 Euro teuren Fahrzeugs. Voll toll, so eine Panzerung. Steine wurden bei der Übung übrigens nicht geworfen. Ich hoffe, man weist etwaige Demonstranten im Vorhinein ein, mit was man die Weichspül-Wasserwerfer bewerfen darf.

Wer jedoch das Wort „Lehrkörper“ mit ganz anderen Augen sehen will muss dorthin sehen, wo Eier gesucht werden: An die Odenwaldschule. Die verteidigt nicht nur den Ruf, dass man Kindern dort ganz besonderen Service bietet, sondern auch den Ruf, mit so etwas im Licht der vergangenen Skandale verantwortungsbewusst umzugehen: „Das Landratsamt des Kreises Bergstraße kritisierte nach Informationen des Hessischen Rundfunks das Verhalten der Schulleitung - insbesondere die Tatsache, dass die Odenwaldschule die Durchsuchung der Lehrerwohnung nicht sofort und aus eigenem Antrieb öffentlich gemacht habe. Man sehe sich deshalb in der kritischen Haltung gegenüber der Schule bestätigt, hieß es.“

Erklärung des Heartbleed-Bugs

Die mit Abstand coolste Erklärung des Heartbleed-Bugs kommt von XKCD.

Wirklich hervorragend, treffender gehts kaum. Danke, Fee :-)

Der Bundesnachrichtendienst und die Zeichen der Zeit

Wenn der deutsche Auslandsgeheimdienst, der Bundesnachrichtendienst, mal recherchiert – dann, ja dann kommt wirklich alles raus. Und so hat der BND herausgefunden, dass im Wikipediaartikel zum Bundesnachrichtendienst unter dem Abschnitt "Getarnte Dienststellen (Deutschland)" sowie direkt darunter unter „Sonstige Dienststellen“ verschiedenste Tarnbehördenamen stehen, hinter denen eigentlich BND-Residenturen sind. Das ist nicht erst seit gestern Mittag so; hier eine Version desselben Artikels von 2009, damals waren die Dienststellen noch anders geordnet. Auch in dieser Version von 2005 ist der Abschnitt schon vorhanden, jedoch noch nicht so vollständig.

Die Namen sind auffällig unauffällig; Sie sind sozusagen Behördennamen gewordene Kleidungsstücke des klischeehaften Stasibediensteten im verdeckten Einsatz während einer Demonstration. „Bundesstelle für Fernmeldetechnik“, „Amt für Militärkunde“, „Hauptstelle für Befragungswesen“ LOL und so weiter, und so fort. Der BND zieht aus seinen Recherchen jedenfalls den Schluss, dass man zumindest an einige (nicht: alle) in Wikipedia verzeichneten BND-Liegenschaften auch mal BND-Schilder hängen könnte. „Es ergibt für mich keinen Sinn, die Außenstellen des BND in Deutschland unter einer Legendenstruktur zu führen, wenn ich gleichzeitig im Internet nachlesen kann, dass das Amt für x oder das Amt für y eine Organisation des BND ist“, so BND-Präsident Schindler Ende 2013.

Ich rechne dann also mit einer Bekanntgabe der Information, dass der BND von den NSA-Abhörpraktiken zur Gänze gewusst hat, etwa im Jahr 2025.

Kleine Downtime heute

Heute habe ich eigentlich vorbildlich aufgrund des Heartbleed-Bugs mein Debian updaten wollen (danke an Basti für den Hinweis). Dabei habe ich es dann geschafft, es mir zu zerschießen, obwohl ich wirklich nicht mehr als apt-get update und upgrade gemacht habe. Also eben die Xen-VM aus einem Template neu aufgezogen, und die Seite aus dem Backup neu eingesynct. Verlorengegangen ist nix. Sorry für die Downtime. Mann, mann. Dennoch hier der Hinweis: Testet mit der oben verlinkten Seite eure eigenen Server und handelt.

Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Minima Template by Wikidesign Driven by DokuWiki