News

"Verschlüsselung" von SpiegelOnline-Bezahlartikeln extrem einfach knackbar

Seit ein paar Tagen gibt es auf SpiegelOnline Bezahlartikel ("Spiegel Plus"). Im vorliegenden Artikel beschreibe ich, wie diese verschlüsselt werden und wie man deren Verschlüsselung in Firefox vollautomatisch knacken kann.

Als Moral von der Geschicht gehen wir noch darauf ein, warum es für Portale wie SpiegelOnline entgegen aller Intuition trotzdem sinnvoll sein kann, eine derartig schlechte Verschlüsselung zu benutzen und warum Kommentare wie „die sind ja doof“ vielleicht etwas kurz gedacht sind.

Edit: Hier kommen gerade Fragen per Mail rein, warum ich das mit der Verschlüsselung überhaupt gemacht habe, Na dafür! Und dafür auch! Und für die Artikel, die da noch folgen. Ich hatte mich geärgert, dass ich beim automatisierten SpiegelOnline-Download bei manchen Artikeln nicht mehr automatisiert den Klartext lesen konnte. Das war auch schon alles.

:!: Disclaimer: Dieser Blogartikel soll nicht dazu anstiften, Spiegel Plus fortan gratis zu lesen. Wenn ihr das Angebot dort wahrnehmt, bezahlt es bitte auch. Mein Artikel dient als Proof of Concept für technisch interessierte User. Wenn man die Einfachheit der eingesetzten Verschlüsselung betrachtet ist außerdem davon auszugehen, dass sie einfach nur ein Testlauf bei SpiegelOnline ist, und irgendwann eine „richtige“ Verschlüsselung ausgerollt wird. Beschwert euch also nicht, wenn die hier gezeigte Entschlüsselung irgendwann nicht mehr funktioniert.