News

Sonntagsfragen-Liveansicht: SPD jetzt bei kleinen Parteien sichtbar

Die bahnbrechenden Fortschritte der SPD im Hinblick auf ihr „Projekt 5%“ zwingen mich zur Neuausrichtung einiger Plots meiner Sonntagsfragen-Liveansicht (http://www.dkriesel.com/sonntagsfrage). In den Plots, die den Fokus auf die kleinen Parteien legen (eigentlich AfD, Grüne, Linke, FDP) wird die SPD jetzt mit angezeigt, sofern sie in den Prozentbereich der kleinen Parteien vordringt. Diese Konstellation hatte ich mir beim programmieren nicht träumen lassen. Danke für eure Zuschriften. Was ich mache, wenn die SPD das Anschlussvorhaben „Projekt SPD – Sonstige Partei Deutschlands“ in Angriff nimmt und den Bereich der kleinen Parteien wieder nach unten verlässt, überlege ich mir noch. 8-)

Auch anderweitig ist die Sonntagsfragen-Ansicht nun auf den neuesten Stand gebracht und die Diagramm-Zeiträume sind sinnvoller gesetzt (30-Tage-Ansicht ausgetauscht durch 90 Tage, und die Ansicht ab Start 2017 ist ausgetauscht in eine Ansicht „seit letzter Wahl“). Erstere Ansicht findet ihr nachfolgend.

Sonntagsfragen-Livediagramme nach wie vor online

Aus gegebenem Anlass: Die live aktualisierten Diagramme zu den Wahlumfragen aller relevanten Umfrageinstitute sind nach wie vor unter http://www.dkriesel.com/sonntagsfrage abrufbar. Hinter dem Link gibt es auch mehr Informationen, wie die einzelnen Diagramme errechnet werden. Hier ist direkt eine Ansicht der Umfrageergebnisse seit der Wahl 2017.

Sonntagsfrage zur Bundestagswahl, laufend aktualisiert

Keinen Bock mehr, die Bundestagswahl-Umfragen nachzuverfolgen und verschiedene Institute zu vergleichen? Ich auch nicht. Außerdem geht es mir auf den Nerv, dass in der Presse jede neue Umfrage reißerisch als neue Wahrheit verkauft wird.

"Rückschlag für Union und SPD" titelt die FAZ. Damit meint sie zwei Datenpunkte, nämlich die aktuellen Umfragen von Bild am Sonntag und Emnid. Dass in den vergangenen Tagen etliche weitere Datenpunkte von anderen Instituten gesammelt wurden, betrachtet sie nicht. Dabei liegt die Wahrheit vermutlich irgendwo in der Mitte zwischen diesen Instituten. Die FAZ war jetzt ein Zufallsopfer von mir – So läuft es im Grunde überall. Einzelne Messpunkte werden als Wahrheiten betrachtet und im Titel aufgebauscht.

Darum gibt es jetzt unter http://www.dkriesel.com/sonntagsfrage anschauliche Auswertungen. Diese werden mehrmals am Tag aktualisiert.

Enthalten sind alle Daten der gängigen Wahlforschungsinstitute (hier Allensbach, Emnid, Forsa, Forschungsgruppe Wahlen, GMS, Infratest, dimap und INSA, YouGov, Ipsos). Es gibt verschiedene, auch für Nicht-Informatiker einfach zugängliche Ansichten, in denen ich alle Daten zusammenrechne.

Ich versuche es im Vergleich zur Tagespresse genau andersrum zu machen: Einzelne Datenpunkte wiegen relativ wenig, vielmehr sieht man stabilere Trends. Weitere Ansichten baue ich auf Wunsch gerne ein, sofern ich Zeit habe.

Hier zur Vorschau ein Plot sämtlicher Daten ab 1998 (wird auch laufend aktualisiert, fällt hier nur nicht sofort auf). Da könnt ihr direkt was rumforschen. Erklärungen und weitere Ansichten im o.g. Artikel. Viel Spaß!

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information