News

Ankündigung: Vortrag auf dem 36c3

Ich freue mich, hier ankündigen zu können, dass ich auf dem diesjährigen Chaos Communication Congress (36C3) mal wieder mit einem Vortrag dabei sein werde. Was es genau ist, wird noch veröffentlicht – ein bisschen sollen die im Umlauf befindlichen Verschwörungstheorien ja noch weiterleben dürfen. Ich greife hier dem offiziellen 36C3-Fahrplan nicht vor. (Anmerkung: Fahrplan ist das offizielle Wort des CCC für das Congress-Programm.)

Aber vorab schon so viel: Es wird wieder um ein Datenhobbyprojekt von mir gehen, aber eins, das ich noch nicht publik gemacht habe. Und ich gebe mir wieder große Mühe, dass mein Vortragsstil für jedermann verständlich sein wird. Näheres bald an dieser Stelle! Ick freu mir!

Lebenszeichen

Ich hatte jetzt mehrere Nachfragen, ob ich noch lebe, warum hier nicht viel Content publiziert wird, und ähnliches. Erstmal: Danke für das Interesse, das mich sehr freut! Nachrichten über meinen Tod sind stark übertrieben. :-) Zum besseren Verständnis ein kleiner Einblick. Zwei Punkte.

  1. Ich mache das alles privat, neben Familie mit mittlerweile zwei kleinen Kindern, Hauptberuf und vielen Vortragsreisen – ein Alltag wie bei allen anderen Leuten auch. Es gibt keine Angestellten für spaßige Auswertungen, sondern alles, was ihr seht und an Vorträgen hört, ist meine Handarbeit. Das klingt jetzt aber schlimmer als es ist, ich kriege meine Hobbyprojekte immer irgendwie nebenher auf die Reihe.
  2. Nun das ermutigendere: Manchmal besteht das Leben von jemandem, der Spaß mit öffentlichen Daten hat, auch aus Warten, bis diese Daten gesammelt sind. Das könnt ihr dann von außen nicht sehen. Das ist auch durchaus Absicht! Wenn ich systematisch Daten sammle, halte ich das in aller Regel geheim, um mein Ziel nicht vorzuwarnen. Ein sehr wichtiger Bestandteil meiner Projekte ist es, unter dem Radar zu fliegen (wie man das macht, dazu im nächsten Vortrag vielleicht mehr).

„Ja aber David, es sind jetzt wieder ein paar Jahre vergangen, du hast doch bestimmt Daten gesammelt in der Zeit?“ – Dazu möchte ich aus Respekt vor den im Umlauf befindlichen Verschwörungstheorien keine Stellung beziehen. 8-) Vielleicht, vielleicht bringt die Weihnachtsfee ja was neues. Wer weiß.