Informatik, Realsatire, Photos. Und Ameisen in einem Terrarium.

Ich bin Informatiker mit biologischem Interesse und mich faszinieren dezentral organisierte Systeme. Je weniger globale Abhängigkeiten existieren, desto skalierbarer und robuster ist ein System. Jeder Blick in die freie Natur unterstützt mich in dieser Denkweise. Ich arbeite als Systemingenieur bei der IVU Traffic Technologies AG in Aachen.



Koks zu schmuggeln ist out

Das richtig dicke Geld macht man heute mit … Butter! Norwegen ist die Butter ausgegangen, und „Die Grenzwächter stoppten ein Auto aus Russland mit 90 Kilo Butter im Kofferraum und beschlagnahmten das Schmuggelgut.“ – Das ist doch wohl ein Witz. (Danke, Frugos)

In Europa lohnt es sich eben nicht mehr, Butter anzubauen, so dass wir jetzt alle abhängig sind von ausländischen Butterplantagen und -bergwerken. Ob China wie bei den seltenen Erden die Ausfuhr von Butter künstlich verknappt, ist nicht bekannt.

RSS-Feed und Blogseite manchmal fehlerhaft

In eigener Sache: Mir haben jetzt schon mehrere Leute mitgeteilt, dass so einige Sachen mit den Blog-Anteilen der Seite im Argen liegen. So werden manchmal alte Einträge wieder in den RSS gehievt, und die Startseite von dkriesel.com selbst sieht manchmal schlecht layoutet aus. Dies hat mit Bugs der Blog-Engine im Zusammenhang mit dem letzten neuen Release von Dokuwiki zu tun. Ich habe vor, Richtung Weihnachten das Blog-Plugin der Seite zu BlogTNG zu wechseln, das sollte hier Abhilfe schaffen. Wenn jemand mit einer Migration dieser Art Erfahrung hat, bin ich für Tipps dankbar. Sorry for that …

Advent, Advent

… die Drohne brennt. Erst eins, dann zwei, … Aber diesmal alles locker. Die aktuelle ist zwar weniger sauber gelandet als die, die der Iran jetzt hat, aber dafür weiß man, wo sie ist: „Demnach konnte der Flughafen seinen normalen Betrieb fortsetzen, nachdem die Trümmer vom Rollfeld beseitigt worden waren.“

Flexible Frauenquote konvergiert gegen 100%

Eine kleine mathematische Analyse einer Idee von unserer Bundeskinderfamilienministerin. Laut eines Einfalls von Kristina Schröder soll jedes Ministerium für alle seine Gremien eine Frauenquote festlegen. „Diese Quote solle mindestens dem durchschnittlichen Frauenanteil an allen Führungspositionen im jeweiligen Ministerium entsprechen.

Angenommen, die Führungspositionen werden geschlechtermäßig gleichverteilt aus den Gremien besetzt, oder es ist eine vergleichbare Korrelation zu beobachten. Dann lassen steigende Gremienquoten (nach etwas Zeit) die Führungsquoten steigen. Jede neue Gremienquote darf aber wiederum nicht unter die durchschnittliche Führungsquote fallen, also bringen steigende Führungsquoten wieder steigende Gremienquoten – bis beide 100% erreichen.

Entweder ich mache falsche Annahmen, oder ich schlage auch eine Quote vor: Die höhere Anwesenheitsquote Kristina Schröders in den Grundvorlesungen des Mathe- oder Informatikstudiums. Auch andere Minister dürfen gerne teilnehmen. Meine Tutorien sind für dieses Semester leider schon voll :-(

Der Name ist Programm

Hier ein Spiegelartikel über ungewollte Schwangerschaften und die Pille danach. Darin wird genannt: „Jamie Cumming, arbeitslos, 34, und Vater von 16 Kindern 14 verschiedener Mütter“.

Kann man gar nicht erfinden, sowas. (Danke, Fee)

Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Minima Template by Wikidesign Driven by DokuWiki