Uruguay-RibEye am letzten Sommerabend

Für den Fall, dass gestern der letzte Sommerabend war, haben wir ihn vorschriftsmäßig genutzt: Rib-Eye Steaks aus Uruguayanischem Rind selbst geschnitten (450 - 500g pro Stück), ein wenig gewürzt, gegrillt und dazu ein Rheinbacher! Bilder anbei. Diese Seite ist Stefan gewidmet 8-) Spl hat auch extra für ihn die Fotos gemacht…

Comments

Boernd
|
2011/09/12 11:47

Nicht schlecht, sieht gut aus das Teil. Aber den neuen Grill kannte ich ja noch garnicht. Sieht nach Gasgrill aus, klappt das gut bei euch auf dem Balkon?

David Kriesel
|
2011/09/13 09:08

Der ist auch gerade neu :-) Ja, ist ein Gasgrill. Für uns klappt das unheimlich gut, da weniger rauch, weniger Vorarbeit und vor allem fällt nich nur der Kohlegrill weg, sondern auch der Dreck dazu (gut in sowas abgeschlossenem wie dem Balkon) und das sonstige Geraffel (Kohlesäcke, Müll, Anzündkamin). So kommts, dass ich den Balkon jetzt auch endlich wirklich nutze. :-)

|
2011/09/15 15:35

Hola amigos, ich bin Uruguayaner und man sagt nicht RibEye hier. Dieses Traumteil von Steak heisst hier BIFE ANCHO und ist was Besonders. Ausserdem tut es mir weh, dass ihr auf einem Gasgrill arbeitet,hier in Montevideo macht man das mit echtem Feuer, das muss duften!!! Trotzdem laeuft mir das Wasser im Mund zusammen.:-D8-) Uebrigens das Kilo kostet in meiner Heimat 10 Eur.

|
2011/09/16 10:11

[……]

David Kriesel
|
2011/09/16 10:13

Hi Miguel, danke fürs Feedback! Ja, als Bife Ancho kaufe ich das auch im Großmarkt (aber dein Kilopreis macht mich schon neidisch). Wegen des Gasgrills: Mit einer Smokerbox zum Gasgrill hat man Rauch UND die Bequemlichkeit eines Gasgrills :-) Aber keine Sorge, ich habe lange auf Holzkohle gegrillt bevor ich mir den jetzt mal geleistet habe :-)




X L V H Q
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Minima Template by Wikidesign Driven by DokuWiki