Ameisen vermehren sich: Es gibt Larven

Es ist wieder Zeit für ein paar Makros, denn die Ameisen machen sich prächtig. Letztes Mal gab es Fotos vom Gelege, dieses Mal sind wir schon einen großen Schritt weiter: Die Ameisen haben viele Larven. Erstmals gibt es auch Bilder der Königin.

Der Entstehungsprozess einer Ameise geht vom Ei über das Larvenstadium und die Puppe bis zur fertigen Ameise. Aus Eiern schlüpfen also irgendwann Larven, die dann im Gegensatz zum Ei von den Arbeiterinnen gefüttert werden können. Hierzu „betteln“ sie, indem sie ihr Kopfende krümmen (gut auf den Bildern zu sehen). Die Larven wachsen durch die Fütterung, verpuppen sich später in einen Kokon und verwandeln sich in diesem in die fertige Ameise. Für die Dauer der einzelnen Schritte zitiere ich das Ameisenwiki: „Von der Eiablage bis zur Larve vergehen in Gefangenschaft zwischen 9 und 16 Tagen, von der Larve bis zur Puppe bei guter Fütterung 10 bis 14 Tage. Die Puppe braucht zwischen 12 und 24 Tagen bis die Imago schlüpft.“ Mit etwas Glück gibt es also in ca. drei bis vier Wochen neue Ameisen.

Die Ameisen haben sich in ihrem Ytong-Nest hervorragend eingelebt. Ich war überrascht, als ich die große Zahl Larven gesehen habe, es scheint ihnen wirklich gut zu gehen, da liegen sicherlich 40 Larven herum, und noch mehr Eier.

Unten ist die Königin auf zwei Bildern sehr gut zu sehen, man sieht wieviel größer sie im Vergleich zu einer Arbeiterin ist. Die Fraßbilder entstanden wieder auf einem Heimchen.

Comments

Aufgrund von Caching kann es bis zu zwei Minuten dauern, bis ein Kommentar erscheint!




P​ L T